FAQ

Auf was für einer Seite bin ich hier gelandet?

Auf meiner. ^^
Das hier ist mein Weblog, eine Art Web 2.0-Tagebuch, in dem ich mich zu einem Großteil über die Dinge, die mich bewegen, auslasse, aber auch gelegentlich mal Fiktives von mir gebe oder einfach mal Gefundenes vermerke. Meine bunte Spielwiese, sozusagen.

Warum führst Du ein Weblog und wieso hat das diesen Namen?

Aus Leidenschaft zum geschriebenen Wort, weil ich, seit ich Schreiben kann, immer – mal mehr, mal weniger intensiv – Tagebücher geführt habe, einfach gern mal was schreibe… Weil ich ein sehr kommunikatives Persönchen bin, vielleicht auch ein Mitteilungsbedürfnis habe, Web 2.0 liebe und überhaupt. Ich hab damit einfach irgendwann angefangen. Punkt.

Und der Name, hm…
Mein Mitbewohner hat mir vor geraumer Zeit den Namen “Flummi” übergebraten, was dann auch – aus mir unerfindlichen Gründen – durch andere Personen mit Zustimmung übernommen wurde. Die Macht der Gewohnheit hat zugelassen, daß ich auf diesen Namen tatsächlich höre und ihn somit also auch akzeptiert habe.
Als ich mein Blog anmeldete, habe ich mir keine großen Gedanken über einen Titel gemacht. Ich wußte nicht einmal, was das werden würde. Aber weil es dann eben da war, war es ein Ding. Und aus dieser völlig unkreativen spontanen Aktion heraus wurde es eben mein Blogsdingsda.

Wer bist Du, was machst Du und wo?

Im Krankenhaus wurde ich geboren, aufgewachsen bin ich in Caputh, dem Einstein-Dorf, irgendwann zwischendurch hat es mich mal nach Amerika verschlagen, dann bin ich mal wieder in der Heimat gewesen und mit dem Abi in der Tasche noch weiter in den ehemaligen Osten gezogen, nach Halle nämlich. Und hier studiere ich Philosophie und Germanistische Literaturwissenschaft, während ich nebenbei mithilfe von Nebenjobs ein bißchen Dekadenz zu finanzieren versuche.

Manchmal glauben andere (zugegebenermaßen auch ich selbst), daß ich niemals so alt werde, wie ich bin. Doch oft genug wird mir dann doch wieder eindrucksvoll bewiesen, daß ich noch den Nesthäkchenstempel tragen darf.
Objektiv bin ich twenty-something.

Mir gefällt, was Du tust. Was nun?

Du kannst mich gern regelmäßig besuchen oder meine Seite gar verlinken, wenn es Dir hier gefällt. Du kannst mir auch eine Freude machen, meine Wunschliste ist unerschöpflich. E-Mails empfange ich auch jederzeit gern. Nette Post ist doch sehr erfreulich. :)

Was Du hier machst, geht gar nicht. Und nu?

Tja, Pech. Du kannst versuchen, mir gepflegt den Allerwertesten zu streicheln. Für konstruktive Kritik und kreative Ideen bin ich immer zu haben. Wenn Du allerdings einfach nur unausgelastet bist und zu Deiner Genugtuung jemanden verbal anrotzen mußt, solltest Du das nicht hier tun. Ich bin nämlich so frei, derartiges Gedöns einfach zu löschen.
Wenn’s Dir nicht gefällt, bleib einfach weg.

Darf ich Deine Beiträge kommentieren?

Gern.

Entweder hier oder per E-Mail. Wenn ich es für sinnvoll halte, antworte ich auch.

Ich hab was Tolles gefunden, das Dich möglicherweise interessieren könnte. Soll ich Dich darüber informieren?

Klar, immer her damit. Ob mich das tatsächlich interessiert, wird sich dann herausstellen. ;)
Wenn Du Dich auch irgendwo im Internet präsentierst, kannst Du mich das bei dieser Gelegenheit wissen lassen, sollte Dir etwas an Werbung in eigener Sache liegen.

Du interessierst mich als Mensch/als potentielle Arbeitskraft/als Frau/als…

An dieser Stelle verweise ich außerordentlich gern erneut auf meine E-Mail-Adresse.

Als Mensch: Da es sich bei meiner Wenigkeit um eine philanthropische handelt, stehen die Chancen nicht schlecht, daß ein Interesse an mir als Mensch ein wenig befriedigt wird.
Als Arbeitskraft: Noch bin ich ja mit meinem Studium beschäftigt, was mich jedoch von bestimmten Tätigkeiten, die nicht gerade auf 50 Stunden +/Woche ausgelegt sind, nicht abhält. E-Mails sind erwünscht.
Als Frau: Heiraten wird man(n) mich so schnell nicht, aber Deine Bemühungen schaue ich mir natürlich mit Wohlwollen an. Zerstreuung ist toll. ;)

*Vorsichtig editiert am 29. Oktober 2009.

#